ZUKUNFT

STRUKTUREN

MENSCHEN

KOMMUNIKATION

GELD

RECHT

THEATER.INFO

 Login

Theater.Welten

10/2021 vom 21.10.2021

Aus dieser Ausgabe online verfügbar:

Die Beschäftigung technischer Bühnenmitarbeitender

Spielzeiten und Theaterferien, Aufführungen und Proben – gutes Zeitmanagement und Theater- bzw. Bühnenbetrieb gehen Hand in Hand. Wie jedoch gestaltet es sich, wenn Arbeitszeitrecht und Kulturbetrieb aufeinandertreffen? Insbesondere bei der Beschäftigung von technischem Bühnenpersonal muss eine Vielzahl an gesetzlichen und tarifvertraglichen Regelungen zur Arbeitszeit berücksichtigt werden. Dieser Beitrag beleuchtet diese Regelungen und bestehende Möglichkeiten zur Flexibilisierung.

LSO in Residence

Das London Symphony Orchestra „residiert“ drei Jahre lang im Konzerthaus Dortmund. Der Klangkörper unter Leitung von Sir Simon Rattle ist damit das erste Residenzorchester im Musiktempel der Westfalenmetropole. Die enge Verbindung mit dem Dortmunder Konzerthaus soll sich nicht zuletzt in einer musikalischen Erweiterung des Programms niederschlagen. // www.konzerthaus-dortmund.de

Met kürzt Gehälter

Während die diversen staatlichen Unterstützungsprogramme in Deutschland die Auswirkungen der Pandemie im Kulturbereich abfedern, geht die Metropolitan Opera in New York einen konsequent marktwirtschaftlichen Weg: Sie kürzt dem Orchester, das Ende September seinen regulären Spielbetrieb wieder aufgenommen hat, das Gehalt um knapp 4 Prozent und verkleinert den Klangkörper. // www.metopera.org

Nachhaltiger Orchesterverband

Die Deutsche Orchestervereinigung hat ein Positionspapier zur Nachhaltigkeit im Orchester- und Konzertbetrieb verabschiedet. Das Papier zeigt zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten auf, wie die spezifischen Belange von Kunst und Kultur mit Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu vereinbaren sind. Hintergrund ist die Agenda 2030 „als internationales Leitbild für eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung“. // www.dov.org

Nachhaltiges Staatstheater

Das Staatstheater Nürnberg soll CO2-neutral werden. Eine entsprechende Initiative haben die Musiker*innen der Staatsphilharmonie gestartet. Danach sollen zunächst die entsprechenden Emissionen des Orchesters analysiert und Möglichkeiten einer Energieeinsparung am Gebäude in den Blick genommen werden. Koordiniert wird die Aktion von einer „Nachhaltigkeits-AG“, die auch Kompensationszahlungen übernimmt. // www.staatstheater-nuernberg.de

Neue Impulse für das Kulturmanagement

Aufgrund der disruptiven Transformationsprozesse, beschleunigt durch die Corona-Pandemie, werden viele Management-Entwicklungen derzeit unter den „trendigen“ Leitbegriffen „New Work“, „Agilität“ und „Empowerment“ diskutiert. Der Beitrag geht mit der Skizzierung aktueller methodischer und programmatischer Ansätze diesen Fragen nach: Wie lässt sich die aktuelle Diskussion für den Wandel des Kulturmanagements nutzbar machen? Was und wie kann Kulturmanagement aus diesen Entwicklungen lernen? Welche der einschlägigen Grundgedanken können sinnvollerweise für eine Reflexion der Kulturmanagementpraxis herangezogen und angewendet werden?
Diese Cookie-Richtlinie wurde erstellt und aktualisiert von der Firma CookieFirst.com.

Login

Der Beitragsinhalt ist nur für Abonnenten zugänglich.
Bitte loggen Sie sich ein:
 

Logout

Möchten Sie sich abmelden?

Abo nicht ausreichend

Ihr Abonnement berechtigt Sie nur zum Aufrufen der folgenden Produkt-Inhalte: